Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der Naturforscher Brehm als Wanderredner
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 52, S. 878
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1875
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[878] Der Naturforscher Brehm als Wanderredner. Dr. Alfred Brehm, den Lesern der Gartenlaube seit siebenzehn Jahren als gewandter und interessanter Schriftsteller auf dem naturwissenschaftlichen Gebiete eine stets willkommene Erscheinung, hat nach mancherlei Schicksalen in den Schranken von festen Berufsstellungen und nachdem er die Literatur um eine Reihe tüchtiger und gerngelesener Werke bereichert hat, endlich den Entschluß gefaßt, seine ungewöhnliche Redner- und namentlich Erzählergabe praktisch im Großen zu verwerthen. Nachdem er bisher nur in kleinen Kreisen seine Zuhörer entzückt, gehört er heute bereits zu den gefeierten Wanderrednern, deren Zuhörerschaft von Abend zu Abend steigt. Er spricht unter Anderem über allgemeine naturwissenschaftliche Themata, über Vogelzucht, den Hund und dessen Ahnen, die Vogelberge, die Bedeutung der Vögel im Naturhaushalt, über Wüste, Steppe und Urwald, über die Jahreszeiten etc. In Dresden, Halle, Magdeburg und Braunschweig hat er unter vielem Beifall seine Vorträge gehalten und wird im neuen Jahre am Oberrhein prüfen, ob die Herzen der Freunde und Freundinnen der Naturwissenschaft im deutschen Süden ihm ebenso gewogen sein werden, wie er dies im Norden erfahren hat.