Dank habe d̾ meie

Textdaten
Autor: Tannhäuser
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Dank habe d̾ meie
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 269r und UB Heidelberg 269v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Dank habe der meie mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[269r]

Dank habe d̾ meie·
der hat manig̾ leie·
vúr geſant·
vf die liehtē heide
dú wūnekliche lit·
vil ziteloſē
manig̾ hande roſen
ich da vāt·
was d̾ ǒgē weide·
dú ſvm̾ wūne git·
vil d̾ vogel ſinget·
zeſchalle wider ſtrit·
dc in dē walde erklīget·
ir ſchallen ſi zerehtē froͤidē bꝛinget·
ſa zehant·
lieſe ich vil d̾ ſw̾e dv́ mir wc e bekant·

Ich han dien ivngē·
vil da her geſvngē·
deſ iſt lang·
als ſi mich des batē·
gegē dē meiē do·
dien liebē kindē·
ſang ich bi dē lindē·
minē ſang·
die mir liebe tatē·
die ſchv̊f ich dike fro·
dc hat ſich v̾keret·
nv leid̾ alſo·
ſw̾ hie fůge m̾et·
wirt der doch vil ſeltē dꝛvmbe gêret·
an ir dank·
ſang ich in zeleide dien hohgemvͤte iſt krank·

Wil ſi dú gůte·
dú gar wol gemv̊te·
troͤſtē [269v] mich·
ſo vinde ich ein ende
d̾ langē ſw̾e min·
wil ſi dú reine
troͤſten mich aleine·
ſo wirde ich·
fri voꝛ miſſewende·
wil ſi mir gvnſtig ſin·
ſo lobe ich mit ſchalle·
ſi vúr des meien ſchin·
vn̄ vúr die blůmē alle·
dc niemā ſi d̾ mir ſo wol gevalle·
frowe ſich·
wie ſchone ich mich ſtelle ſwēne ich gedēke an dich·