Christian Wurstisen

Christian Wurstisen
[[Bild:|220px|Christian Wurstisen]]
[[Bild:|220px]]
Christianus Urstisius
* 23. Dezember 1544 in Liestal
† 29. März 1588 in Basel
Schweizer Mathematiker, Theologe und Historiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 124621457
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

Bassler ChronickBearbeiten

  • Epitome Historiae Basiliensis, Praeter Totius Rauricae descriptionem, urbis primordia, antiquitates, res memorandas … unà cum Episcoporum Basiliensium catalogo. Accessit his, Aeneae Sylvii [Piccolomini], qui postea Pius II. (Basileae: per Seb. Henric-Petri, 1577). Google, MDZ München
  • Jakob Christoph Beck (Herausgeber): Christian Wursteisens Kurzer Begriff der Geschichte von Basel. Basel 1757, gedruckt bei Daniel Eckenstein sel. Wittib. Übersetzte, ergänzte und mit Anmerkungen versehene Ausgabe der Epitome Historiae Basiliensis MDZ München, MDZ München, MDZ München, Google
  • Bassler Chronick, dariñ alles, was sich in Oberen Teutschë Landen, nicht nur in der Statt und Bistumbe Basel, von ihrem Ursprung her, … biss in das gegenwirtige MDLXXX. Jar, gedenckwirdigs zugetragen: sonder auch der Eydtgnoschafft, Burgund, Elsass und Breissgow … warhafftig beschrieben: sampt vieler Herrschafften und Geschlechtern Wapen und Stambäumen, etc. (Eine Missive Enee Sylvii … darinn die Statt Basel kurtzlich beschrieben. Durch C. Wurstisen … vertolmetscht.) Sebastian Henricpetri, Basel 1580 MDZ München, MDZ München, MDZ München
  • Daniel Bruckner (Hrsg.): Baßler-Chronick, Darinn alles, Was sich in obern Teutschen Landen, nicht nur in der Stadt und Bistume Basel, von ihrem Ursprung her, nach Ordnung der Zeiten, in Kirchen- und Welthändeln, bis in das 1580. Jahr, gedenckwürdiges zugetragen; Sondern auch der Eydgenoßschaft, Burgund, Elsaß und Breißgow, als beyliegender Landschaften, mit eingemischte historische Sachen (soviel derer in menschlicher Wissenheit verblieben) wahrhaftig beschrieben: Sammt vielen Herrschaften und Geschlechtern Wapen und Stammbäumen.
    • Erster Band, Emanuel Thurneysen, Basel 1765 MDZ München, MDZ München, Google
    • Zweyter Band, Enthaltend das Sechste, Siebende und Achte Buch oder die Geschichten vom Jahre 1451. bis 1580. Nebst der Fortführung bis 1600. Emanuel Thurneysen, Basel 1772 MDZ München
  • zur Fortführung der Basel-Chronick vom Jahre 1580 bis 1620. siehe die Autorenseite Daniel Bruckner

Sonstige WerkeBearbeiten

  • Elementa arithmeticae, logicis legibus deducta in usum Academiae Basiliensis. Opera et studio Christiani Urstisii. Sebastian Henricpetri, Basel 1579. e-rara.ch
  • Matthias von Neuenburg, Albert von Straßburg, Johannes Cuspinian, Christian Wurstisen: Matthiae Neoburgensis Chronica, cum continatione et Vita Berchtholdi de Buchegg: Die Chronik des Matthias von Neuenburg nach der Berner- und Strassburgerhandschrift mit den lesarten der ausgaben von Cuspinian und Urstisius, Stämpflische Buchdruckerei (G. Hünerwadel), 1866 Google


Beiträge in ZeitschriftenBearbeiten

  • Rudolf Wackernagel (Herausgeber): Beschreibung des Basler Münsters und seiner Umgebung. In: Beiträge zur vaterländischen Geschichte 12:2, Basel 1888, S. 399–522. e-periodica
  • Rudolf Luginbühl (Herausgeber): Diarium des Christian Wurstisen 1557-1581. In: Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde 1, Basel 1902, S. 53–145. e-periodica


SekundärliteraturBearbeiten