BLKÖ:Zinzendorf, Georg Ludwig

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 60 (1891), ab Seite: 165. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zinzendorf, Georg Ludwig|60|165|}}

8. Georg Ludwig (geb. 9. October 1662, gest. zu Dresden 9. Juli 1700), ein Sohn des Grafen Maximilian Erasmus (geb. 1633, gest. 1672) aus dessen Ehe mit Anna Amalie geborenen Gräfin Dietrichstein-Hollenburg (gest. zu Nürnberg 1696), war im diplomatischen Dienste thätig, und zwar als bevollmächtigter Principalgesandter am kaiserlichen Hofe sowohl bei den Kur-Reichsregalien als beim Empfange der böhmischen Hauptlehen, und Zedler bezeichnet ihn als einen „Mann von großen Verdiensten“. Aus zwei Ehen a) mit Maria Elisabeth Teufel Freiin von Gundersdorf und b) Charlotte Justine Freiin von Gersdorf, einer ob ihrer Gelehrsamkeit berühmten Dame, hatte Georg Ludwig mehrere Kinder, von denen der Sohn aus zweiter Ehe Nicolaus Ludwig (geb. zu Dresden 26. Mai 1700, gest. 9. Mai 1760) der berühmte Bischof der mährischen Brüder war, dem in Zedler’s Lexikon mitsammt seinem nach ihm Zinzendorfianer benannten Secte ein ebenso ausführlicher als höchst interessanter Artikel [Bd. LXII, Sp. 1141–1490] gewidmet ist. –