BLKÖ:Suchorowśki, Michael

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Suchy, Adalbert
Band: 40 (1880), ab Seite: 270. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 122011546, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Suchorowśki, Michael|40|270|}}

Suchorowśki, Michael (Schriftsteller, geb. in Galizien im Jahre 1802). Ueber diesen Schriftsteller, der auf dem Gebiete der Sprachkunde, Poesie, Musik und Culturgeschichte literarisch thätig war, liegen nur folgende sehr spärliche Nachrichten vor. Er beendete seine Studien in Lemberg, erlangte an der dortigen Hochschule die Doctorgrade der Philosophie und Jurisprudenz, wendete sich der Advocatur zu und lebte schließlich als ständischer Advocat zu Lemberg, die Muße seines Berufes literarischen Arbeiten widmend. Als Früchte derselben sind zu verzeichnen: „Theoretisch-praktische Anleitung zum gründlichen Unterricht in der polnischen Sprache“ (Lemberg 1829; zweite Aufl. ebd. 1832; dritte vollständig umgearbeitete Aufl. ebd. 1861); – „Zabawki dramatyczne“, d. i. Dramatische Unterhaltungen (Wien 1831); – „Pierwiastkowa gramatyka języka niemieckiego“, d. i. Elementar-Grammatik der deutschen Sprache (Lemberg 1833, 8°.); – „Szczytna pieśn Sławian w dziesięciu mowlach pobratymczych“, d. i. Der Schildgesang der Slaven u. s. w. (Lemberg 1861, 8°.) mit Musiknoten; – „Wanda Potocka czyli schronienie w lasku s. Sofii, melodrama z muzyką“, d. i. Wanda Potocka oder die Zuflucht in den Schutz der h. Sophie, Melodrama mit Musik (Lemberg 1832); – „Wieniec pieśni źebrackich, i zwotow świętych z podań prawdziwych“, d. i. Kranz von Bettler-, Wallfahrer- und anderen Liedern [271] nach wirklichen Ueberlieferungen (Lemberg [Leipzig, Brockhaus] 8°.) mit Musikbeilagen und Erläuterungen; – „Klucz do głównych narzeczy Słowianskych“, d. i. Der Schlüssel zu den wichtigeren slavischen Benennungen (ebd. 1863). Suchorowśki’s Grammatiken waren lange im Gebrauche und sind erst in neuerer Zeit verdrängt worden. In seinen übrigen Arbeiten stecken die Uebelstände des Dilettantismus, welche es erschweren, das darin befindliche Gold von seinen Schlacken zu reinigen.

Encyklopedia powszechna, d. i. Polnisches Conversations-Lexikon (Warschau, Orgelbrand, gr. 8°.), Band XXIV, Seite 285.