BLKÖ:Stieger, Joseph Leopold

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 38 (1879), ab Seite: 350. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stieger, Joseph Leopold|38|350|}}

Ein Joseph Leopold Stieger, der im Jahre 1848 in Gratz lebte, hatte sich im genannten Jahre an der politischen Bewegung so erheblich betheiligt, daß er später flüchtig werden mußte und sich seit der Unterdrückung der Erhebung im genannten Jahre in der Schweiz und in Amerika aufhielt. Im Jahre 1863 brachte der steierische Landtag über Antrag des Abgeordneten Dr. Rechbauer [Bd. XXV, S. 87] eine Petition ein wegen Amnestirung der in Steiermark politisch Verfolgten, unter denen Stieger sich befand, oder richtiger worunter eben nur Stieger gemeint war, da sonst Niemand mehr vorhanden war, auf den der Gnadenact einer Amnestie anwendbar war. Damals wurde die Petition des Landtages abgelehnt, hingegen zwei Jahre später, im October 1865, dem Joseph Leopold Stieger die straffreie Rückkehr nach Oesterreich gestattet.