BLKÖ:Sommer, Karl

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Sommer, Johann
Band: 35 (1877), ab Seite: 289. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Karl Sommer in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Sommer, Karl|35|289|}}

3. Karl Sommer (Zeitgenoß). Ein Maler, über dessen Lebens- und Bildungsgang keine Nachrichten vorliegen, dessen überhaupt kein Künstler-Lexikon gedenkt. In den Jahren 1834 und 1836 war er in der Jahres-Ausstellung in der k. k. Akademie der bildenden Künste bei St. Anna in Wien durch mehrere größere Arbeiten in Oel vertreten, u. z. im Jahre 1834 durch zwei Gemälde: „Leichnam Christi“ und „Lauschender Amor“. Im Jahre 1836 sah man von seiner Hand das „Bildniß des Kaisers Ferdinand“. [Katalog der Jahres-Ausstellung in der k. k. Akademie der bildenden Künste bei St. Anna (Wien, 8°.) 1834, S. 35, Nr. 424, S. 36, Nr. 435; 1836, S. 28, Nr. 393.]