BLKÖ:Schindler (Divisions-Trompeter)

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Schindler (Student)
Band: 30 (1875), ab Seite: 26. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schindler (Divisions-Trompeter)|30|26|}}

12. Auch sei noch des Divisions-Trompeters Schindler vom 8. Uhlanen-Regimente (Erzherzog Ferdinand Max) hier gedacht, der im ungarischen Feldzuge des Jahres 1849 seinen bei Piski (am 9. Februar) schwer verwundeten Oberst Losy von Losenau [Bd. XVI, S. 59] vereint mit dem Corporalen Sikorski aus dem feindlichen Gewühle zu einem mit Ochsen bespannten Schlitten brachte, auf welchem der Oberst unter den heftigsten Schmerzen nach Hermannstadt gelangte, wo dieser zwei Tage später seinen Wunden erlag. Trompeter Schindler wurde für seine dem Obersten im Tode bewiesene Treue mit der silbernen Tapferkeitsmedaille 1. Classe ausgezeichnet. [(Thürheim, Andreas Gf.), Geschichte des k. k. achten Uhlanen-Regiments Erzherzog Ferdinand Maximilian (Wien 1860, Staatsdruckerei, gr. 8°.) S. 189. – (Derselbe), Die Reiter-Regimenter der k. k. österreichischen Armee (Wien 1863, Geitler, gr. 8°.) III. Band: Die Uhlanen, S. 209 u. 210.] –