BLKÖ:Rutschmann, David

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Ruthner, Cajetan
Band: 27 (1874), ab Seite: 310. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
David Ruetschmann in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Rutschmann, David|27|310|}}

Rutschmann, David. Dieß der Familienname des als Mathematikers und Mechanikers seiner Zeit berühmten Augustinermönches David vom h. Cajetan, dessen Biographie schon unter diesem Namen im III. Bande, S. 177, dieses Lexikons mitgetheilt wurde. Hier werden nur mehr einige Quellen, welche nähere Nachrichten über diesen merkwürdigen Mann enthalten, und sein Bildniß nachgetragen.

(Hofstaeter) Magazin für Literatur und Kunst (Wien, kl. 8°.) IV. Jahrg. (1796), Bd. III, S. 278; Bd. IV, S. 250. – Kunitsch (Michael), Biographien merkwürdiger Männer der österreichischen Monarchie (Gratz 1805, Tanzer, 8°.) Bdchn. I, S. 71. – Porträt. Unterschrift: Frat. David Rutschmann. Ohne Ang. des Zeichners u. Stechers (Wien, Medaillon-Format, in John’s Punctirmanier von Putz?).