BLKÖ:Richter, A. G.

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Richter, Benedict
Band: 26 (1874), ab Seite: 37. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
A. G. Richter in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Richter, A. G.|26|37|}}

7. Richter, A. G. (Kupferstecher, lebte zu Anfang des 19. Jahrhunderts in Wien). Er war ein Schüler des berühmten Jacob Schmutzer, unter dem er sich an der k. k. Akademie der bildenden Künste in Wien in der Kupferstechkunst ausbildete und daselbst arbeitete. Außer mehreren landschaftlichen Blättern, meist Ansichten italienischer Gegenden, darunter ein Ausbruch des Vesuv, ein zweiter des Aetna, ist von ihm ein in Schmutzer’scher Manier mit dem Grabstichel ganz vorzüglich ausgeführtes großes Blatt bekannt: „Christus im Garten am Oelberge, wie ihm der Engel den Leidenskelch darreicht“, nach dem in der Liechtenstein’schen Gallerie in Wien befindlichen Gemälde von Tiepolo. Von diesem Stiche (gr. Qu. Fol.) sind auch Abdrücke vor der Schrift vorhanden.

Nagler, am bez. Orte, Bd. XIII, S. 132.