BLKÖ:Querini-Stampalia, Maria

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Querfurt, August
Nächster>>>
Quermark
Band: 24 (1872), ab Seite: 146. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 18971574X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Querini-Stampalia, Maria|24|146|}}

Querini-Stampalia, Maria (Künstlerin, geb. zu Venedig, Geburtsjahr unbekannt, gest. im Jahre 1849). Eine geborne Lippomano, heirathete sie im Jahre 1790 den venetianischen Patrizier Alviso Querini-Stampalia, den letzten Gesandten, den die selbstständige Republik am französischen Hofe beglaubigt hatte. Maria Querini-Stampali war Pallastdame der Kaiserin von Oesterreich und Sternkreuz-Ordensdame. Ueberdieß war sie nicht nur eine große Kunstfreundin und Kunstkennerin, sondern selbst ausübende Künstlerin, welche insbesondere gelungene Pastellbilder ausführte. Ihrer Feder verdankt auch die italienische Literatur eine Uebersetzung des geschätzten englischen Werkes von Daniel Webb[WS 1], welches unter dem Titel: „Ricerche sulle bellezze della pittura e sul merito dei piu celebri pittori antichi e moderni“ erschien.

Dandolo (Girolamo), La caduta della repubblica di Venezia ed i suoi ultimi cinquant’anni. Studii storici (Venezia 1855, Naratovich, 8°.) Append. p. 180.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Daniel Web.