BLKÖ:Quaglio, Julius

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Quaglio, Anton
Nächster>>>
Quaisser, Joseph
Band: 24 (1872), ab Seite: 134. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Julius Quaglio in der Wikipedia
Julius Quaglio in Wikidata
GND-Eintrag: 116317132, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Quaglio, Julius|24|134|}}

3. Julius Quaglio (geb. zu München im Juli 1834), seit etwa 1860 in Wien. Ingenieur und Fachschriftsteller. Im Feldzuge des Jahres 1859 befand er sich als Berichterstatter auf dem Kriegsschauplatze und wurde ihm nachgerühmt, daß er sich kühn jeder Gefahr ausgesetzt habe. In früherer Zeit schrieb er mehrere Novellen, später wendete er sich national-ökonomischen Studien zu, schrieb über Eisenbahnwesen und verwandtes, und redigirte mehrere Jahre hindurch den „Volkswirth“. Auch erscheint er unter jenen Mitgliedern des niederösterreichischen Gewerbe-Vereins, welche im Winterhalbjahre 1862 mehrere öffentliche Vorträge gehalten. Julius Quaglio trug „Ueber volkswirthschaftliche Bedingungen des gewerblichen Fortschrittes“, dann über „Capital und Arbeitslohn“ vor und erschienen beide Vorträge unter diesen Titeln bei Seidel und Sohn in Wien im Jahre 1862 im Drucke.