BLKÖ:Potocki, Joseph

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 23 (1872), ab Seite: 164. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Józef Potocki in der Wikipedia
Józef Potocki in Wikidata
GND-Eintrag: 1014172551, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Potocki, Joseph|23|164|}}

23. Joseph Potocki (Castellan von Krakau, geb. 1673, gest. 1751). Ein Sohn des Andreas Potocki [s. d. Nr. 9], ein berühmter Kriegsheld seiner Zeit, zuletzt Wojwode von Kiew und Großhetmann der polnischen Krone. Im Jahre 1702 stand er zur Partei des Königs Stanislaus Leszczyński und führte im Jahre 1709 Karl XII. in die Türkei, von wo er erst im Jahre 1714 in die Heimat zurückkehrte. Er besaß so große Güter und so ansehnliches Vermögen, daß er aus eigene Kosten 10.000 Mann Kriegsvolk zu erhalten im Stande war. Sein Lieblingsaufenthalt war die Stadt Stanislawow in Galizien, die er zu größerer Sicherheit mit 140 Geschützen hatte armiren lassen. –