BLKÖ:Pelzel, Franz

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 21 (1870), ab Seite: 448. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Franz Pelzel in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pelzel, Franz|21|448|}}

Noch sind anzuführen: 1. Franz Pelzel (geb. zu Prag 11. Mai 1809, gest. ebenda 28. October 1866). Er lebte als Landes-Advocat in Prag und bekleidete überdieß der Erste die Stelle eines Präsidenten des Vereins für Geschichte der Deutschen in Böhmen. Sein Nachruf nennt ihn einen lauteren und biederen Charakter, der als Denker und [449] Gelehrter in weiten Kreisen außerordentliche Achtung genoß. Mit großer Hingebung vertheidigte er die Interessen der Deutschen in Böhmen zu einer Zeit, in welcher sie solcher Vertretung dringend bedurften, und mit Aufopferung seiner Gesundheit gab er sich den anstrengendsten Studien hin, welche vornehmlich die Geschichte des deutschen Rechtes in Böhmen und Alles das betrafen, was sich auf das Verhältniß beider Nationalitäten im Lande bezieht. Er hatte auch eine Geschichte des deutschen Rechtes in Böhmen vollendet, deren Drucklegung der deutschhistorische Verein in Prag übernommen hat. Außer diesem ziemlich umfangreichen Werke hat P. noch eine große Anzahl von rechtshistorischen, auf Forschungen im Prager Stadt-Archiv gestützten Arbeiten, darunter über die slavischen Rechts-, die serbischen Gesetzbücher u. dgl. m., hinterlassen. deren Veröffentlichung er aus übergroßer Bescheidenheit unterließ. [(Hoffinger, Jos. Ritter von), Oesterreichische Ehrenhalle, IV, 1866. Separat-Abdruck aus dem österreichischen Volks- und Wirthschafts-Kalender für 1868 (Wien, bei Aug. Prandel, gr. 8°.) S. 51. – Wanderer 1866, Nr. 299.] –