BLKÖ:Paupie, Ludwig

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 21 (1870), ab Seite: 379. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Ludwig Paupie in Wikidata
GND-Eintrag: 1041269730, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Paupie, Ludwig|21|379|}}

Paupie, Ludwig (Tondichter). Zeitgenoß. Geburtsort und Jahr, Bildungsgang, wie die näheren Lebensumstände desselben sind nicht bekannt. Paupie war um die Mitte der Vierziger-Jahre des laufenden Jahrhunderts Stadtpfarr-Organist zu Wels und hat in den Jahren 1844 und 1845 im städtischen Theater zu Wels die erste und zweite Abtheilung seines großen Oratoriums „Judith“, dessen Text ein Dr. J. Aldermann gedichtet, zur Aufführung gebracht. Das Tonwerk verrieth ernste ästhetische Studien und ein nicht gewöhnliches Compositionstalent. Die Musik-Lexika geben von diesem Componisten keine Nachricht.

Wiener allgemeine Musik-Zeitung. Herausgegeben von Dr. August Schmidt (4°.) V. Jahrg. (1845), S. 344.