BLKÖ:Panz, Joseph von

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Panny, Joseph
Nächster>>>
Panzl, Johann
Band: 21 (1870), ab Seite: 271. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Joseph von Panz in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Panz, Joseph von|21|271|}}

Panz, Joseph von (k. k. Oberst, geb. um das Jahr 1780, gest. zu Prag im April 1858). Diente seit 1801 in der kaiserlichen Armee und begann seine militärische Laufbahn als Officier bei Erzherzog Johann-Dragoner Nr. 1. Mit diesem Regimente machte er bis zum Jahre 1815 die Feldzüge in Deutschland, Frankreich und den österreichischen Ländern mit, und focht bei Aspern, Wagram, Leipzig, überall seine Tapferkeit und echten Soldatenmuth bewährend. In den Friedensjahren wirkte er als Lehrer und Vice-Commandant in der ehemaligen Wiener-Neustädter Equitation, wo er, selbst ein berühmter Reiter, auf die tüchtige Ausbildung der kaiserlichen Reiterei großen Einfluß nahm. In der letzten Periode seines dienstlichen Wirkens war er Commandant des Beschäl-Departements in Mähren, Oesterreich und Böhmen, entwickelte als solcher ebenso viel Umsicht als Energie und trug in den letzten 12 Jahren, vornehmlich in Böhmen, wesentlich zur Hebung der Pferdezucht bei. Er war bis zum Obersten vorgerückt. In den letzten zwei Jahren an einem im Dienste sich zugezogenen Uebel leidend, starb er, nachdem er 55 Jahre in der Armee gedient, im hohen Alter.

Militär-Zeitung, herausg. von Hirtenfeld (Wien, 4°.) Jahrg. 1858, S. 223. – Bohemia (Prager polit. und belletr. Blatt, 4°.) 1858, Nr. 104.