BLKÖ:Pálffy, Andreas Baron

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Pálffy, Alois Graf
Band: 21 (1870), ab Seite: 208. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Andreas Baron Pálffy in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pálffy, Andreas Baron|21|208|}}

2. Andreas Baron Pálffy (gest. 10. October 1649) war Oberst und Commandant eines croatischen, 3000 Mann starken Reitercorps und berühmt ob seiner Tapferkeit in den vielen Kämpfen gegen die Türken. Er starb kinderlos. Als seine Gemalin wird eine Dame mit dem Taufnamen Helene bezeichnet, deren Familienname nicht genannt ist. Sie ist die Heldin einer Novelle von Leo Goldammer, betitelt: „Helene Pálfy“, welche im „Wochenblatt aus Karlsbad“ 1865, Nr. 48 u. f., abgedruckt steht. [Porträte. 1) E. Wideman sc. 1646, und 2) von demselben gestochen 1651, beide in 8°.).] –