BLKÖ:Oblak, Amalie

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Oberrauch, Herkulan
Band: 20 (1869), ab Seite: 466. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Amalie Oblak in Wikidata
GND-Eintrag: 1095690868, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Oblak, Amalie|20|466|}}

Oblak, Amalie. Die Gemalin des österreichischen Dichters Franz Hermann von Hermannsthal ist eine geborne Oblak und hat sich als Malerin einen geachteten Namen erworben, siehe: Hermann von Hermannsthal, Franz [Bd. VIII, S. 396 u. 397, im Texte].

Nachtrag zu den Quellen. Kukuljević-Sakcinski (Iván), Slovnik umjetnikah jugoslavenskih, d. i. Lexikon der südslavischen Künstler (Agram 1859, L. Gaj, gr. 8°.) S. 323.