BLKÖ:Locatelli, Nikolaus Graf

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Locatelli, Peter
Band: 15 (1866), ab Seite: 357. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Locatelli, Nikolaus Graf|15|357|}}

8. Nikolaus Graf L. (geb. 1688, gest. zu Wien 15. November 1755). Zu welcher Familie der Graf Nikolaus gehört, ist nicht festzustellen, um jene Zeit gab es im Kaiserstaate nur Freiherren von Locatelli. Der Graf war kais. Feldmarschall-Lieutenant und zeichnete sich besonders im österreichischen Erbfolgekriege aus. [Leidenfrost (Karl Florentin Dr.), Historisch-biographisches Handwörterbuch der denkwürdigsten, berühmtesten und berüchtigtsten Menschen aller Stände, Zeiten und Nationen (Ilmenau 1825, Voigt, 8°.) Bd. III, S. 466.] Auch wird in mehreren kriegsgeschichtlichen Werken ein österreichisches Kürassier-Regiment Locatelli aufgeführt, dessen Oberst im Jahre 1744 Karl de Canon Marquis de Ville gewesen. Der österreichische „Militär-Schematismus“ aber führt in seinen Listen früherer Regiments-Inhaber einen Namen Locatelli gar nicht an. –