BLKÖ:Hauser, Moriz Heinrich

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Hauser, Franz
Band: 8 (1862), ab Seite: 80. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Moritz Heinrich Hauser in der Wikipedia
GND-Eintrag: 103900306, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hauser, Moriz Heinrich|8|80|}}

Sein Sohn Moriz Heinrich (geb. in Wien 1827, gest. in Königsberg 30. Mai 1857), begabt mit dem Talente des Vaters, war zuerst Capellmeister am Theater in Düsseldorf, dann am Stadttheater zu Königsberg. In Königsberg lebt sein Andenken insbesondere durch die gelungene Aufführung von Beethoven’s 9. Symphonie, die es ihm zuerst verdankt. H. hat mehrere Lieder componirt und die Zigeuner-Oper: „Der Erbe von Hohenegk“, wozu Eduard Devrient den Text geschrieben und die im Mai 1855 in Leipzig gegeben worden, ohne jedoch einen Erfolg gehabt zu haben. [Zellner, Blätter für Musik (Wien, 4°.) 1857, Nr. 46.]