BLKÖ:Fritz, Marie von

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 4 (1858), ab Seite: 374. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Marie von Fritz in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Fritz, Marie von|4|374|}}

Fritz, Marie von (Malerin, geb. in Wien um das J. 1835. Zeigte früh ein großes Talent für die Kunst, wurde eine Schülerin von Selleny u. lieferte alsbald beachtenswerthe Arbeiten, die der Richtung huldigen, als deren selbständiger Vertreter der Landschaftsmaler Pettenkofen angesehen werden kann. Von den Bildern, welche die junge Künstlerin in die Oeffentlichkeit brachte, nennen wir den „Bauernhof in Kierling“ (östr. Kunstv. 1857 März, 180 fl.); – und „Bauernhof aus St. Andrä“ (ebd. Nov./Dec., 100 fl.). In letzterer Zeit vermälte sich die Künstlerin und trat, um sich in ihrer Kunst auszubilden, eine Reise nach Düsseldorf, Brüssel und Paris an.

Kataloge des (neuen) östr. Kunstvereins 1857.