Als ſich min ſinne

Textdaten
Autor: Johannes Hadlaub
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Als ſich min ſinne
Untertitel: {{{SUBTITEL}}}
aus: UB Heidelberg 372v und UB Heidelberg 373r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. und 14. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Als sich min sinne mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[372v]

Als ſich min ſinne·
nach ir mīne
ſtelſent vnde hulfe ſi mir·
es weꝛe ir
ſúnde nicht·
wan ſender ſmerze·
wil min herze·
bꝛingen in todes has·
ob ſi das·
nicht v̾ſicht·
vf mine trúwe· ſi wirt ſchuldig an mir·
ob nicht ir guͤte·
min gemuͤte·
troͤſtet es iſt min tot·
lieb die not·
klage ich dir·

LAs[WS 1] dich erbarmen·
mich vil armen
wunden du tůſt mir das·
du [373r] giſt bas·
mir ǒch wol·
das tů noch reine·
wan ich meine·
dike mit trúwen dich
als ǒch ich
billich ſol·
wan ich bin gar vn̄ gar lieb din eigen knecht·
min kúneginne·
bꝛing mich inne·
troſtes eſt nicht zefrů·
wan darzů
haſt dú recht·

Das recht dú here·
lange ſere·
bꝛicheſt ſwie
lob vō mir doch ie·
dir vſ erſchal·
vn̄ dir min trúwe·
ie ſo núwe
waren das alles v̾uie·
mich doch nie·
ub̾al·
doch mechte ich niemer ir lob geſīgen gar·
doch ſol die ſuͤſſen·
min lob gruͤſſen·
iemer ſo ich beſte kan·
dauō wan·
ſi iſt ſo clar·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: LAch.