ADB:Zimmermann, Friedrich Wilhelm (Militärschriftsteller)

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Zimmermann, Friedrich Wilhelm (Militärschriftsteller)“ von Bernhard von Poten in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 45 (1900), S. 262, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Zimmermann,_Friedrich_Wilhelm_(Milit%C3%A4rschriftsteller)&oldid=- (Version vom 4. Dezember 2020, 09:10 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 45 (1900), S. 262 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 13851870X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|45|262|262|Zimmermann, Friedrich Wilhelm (Militärschriftsteller)|Bernhard von Poten|ADB:Zimmermann, Friedrich Wilhelm (Militärschriftsteller)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=13851870X}}    

Zimmermann: Friedrich Wilhelm Z., großherzoglich hessischer Geheimer Staatsrath, am 25. Juni 1789 als der Sohn eines Schulmannes zu Darmstadt geboren, trat, nachdem er zu Gießen studirt und die erforderlichen Prüfungen mit Auszeichnung bestanden hatte, am 10. Febr. 1809 als Accessist beim damaligen Oberkriegscollegium in den Staatsdienst und hat dieser Behörde, dem späteren Kriegsministerium, bis zu seinem Tode angehört. Die Anerkennung, welche seine dem Staate in dieser langen Zeit geleisteten werthvollen Dienste gefunden haben, gelangten bei der Feier seines fünfzigjährigen Jubiläums zu lebhaftem Ausdrucke; an der unten als Quelle bezeichneten Stelle sind sie bei dieser Gelegenheit im einzelnen nachgewiesen. – Daneben hat Z. in der Tagespresse eine lebhafte Thätigkeit entfaltet. Nachdem er mehrere Jahre lang die Hessische Landeszeitung redigirt hatte, begründete er im J. 1826, in Gemeinschaft mit seinem Schwager, dem General v. Wachter (s. A. D. B. XL, 425), die noch gegenwärtig zu Darmstadt erscheinende „Allgemeine Militär-Zeitung“, zu deren Schriftleitern er lange gehört und für welche er zahlreiche Aufsätze geschrieben hat. – Z. starb zu Darmstadt am 23. Februar 1859.

Allgemeine Militär-Zeitung, Darmstadt 1859, Nr. 13/14, 17/18.