ADB:Winter, Raphael

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Winter, Raphael“ von Hermann Arthur Lier in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 43 (1898), S. 474, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Winter,_Raphael&oldid=- (Version vom 18. Mai 2021, 07:28 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Winter, Peter von
Band 43 (1898), S. 474 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2013, suchen)
GND-Nummer 140201025
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|43|474|474|Winter, Raphael|Hermann Arthur Lier|ADB:Winter, Raphael}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=140201025}}    

Winter: Raphael W., Thiermaler und Radirer, wurde im J. 1784 zu München geboren. Seinen ersten Unterricht in der Malerei erhielt er von seinem Vater Joseph Georg Winter, und nach dessen frühzeitigem Tode wurde er Schüler M. Mettenleiter’s, in dessen lithographischer Anstalt er im J. 1809 Anstellung fand, um später als Inspector an diesem Institut bis an sein Ende thätig zu sein. So kam es, daß er für seine künstlerischen Neigungen nur wenig Zeit übrig behielt und sich im wesentlichen auf Zeichnungen beschränken mußte. Sein Lieblingsgebiet war die Thiermalerei. Er schuf sowohl Thierbilder in Oel, als Landschaften mit Thieren in Aquarellfarben, sowie Radirungen und Lithographien ähnlichen Inhalts. Von seinen Zeichnungen kann man in der Sammlung des Münchener Kunstvereins eine Anzahl Proben sehen. W. starb im J. 1853 in seinem 69. Lebensjahr.

Vgl. den Bericht über den Bestand und das Wirken des Kunstvereins in München im Jahre 1852. München 1853. S. 52. – A. Andresen, Handbuch für Kupferstichsammler. Leipzig 1873. II, 743. – Fr. Pecht, Geschichte der Münchener Kunst im 19. Jahrhundert. München 1888. S. 55. – Chr. Le Blanc, Manuel de l’amateur d’estampes. Paris (1890). IV, 238.