ADB:Vogt, Eduard

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Vogt, Eduard“ von Franz Heinrich Reusch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 40 (1896), S. 178, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Vogt,_Eduard&oldid=- (Version vom 4. Dezember 2020, 02:13 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Vogler, Max
Nächster>>>
Vogt, Johann Karl
Band 40 (1896), S. 178 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2012, suchen)
GND-Nummer 117467502
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|40|178|178|Vogt, Eduard|Franz Heinrich Reusch|ADB:Vogt, Eduard}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117467502}}    

Vogt: Eduard Franz Anselm V., katholischer Geistlicher, geboren zu Ehingen am 20. April 1814, † zu Betzenweiler am 8. Mai 1880. Er machte seine Studien an den Gymnasien zu Ehingen und Rottweil und an der Universität zu Tübingen, wurde 1837 zum Priester geweiht, war dann einige Zeit Repetent im Wilhelmstift zu Tübingen, wurde 1844 Pfarrer zu Ludwigsburg, 1864 zu Betzenweiler. Er veröffentlichte 1839 ein Bändchen „Gedichte“, 1840 „Der h. Franciscus von Assissi. Biographischer Versuch nebst dessen Liedern“, 1842 „Der heilige Rosenkranz in Gedichten und Betrachtungen“ (nach dem Französischen des Louis Veuillot), 1877–79 im „deutschen Volksblatt“ eine Reihe von Aufsätzen über „Sebastian Sailer als Pfarrer, Prediger und Gelegenheitsprediger“ (s. A. D. B. XXXVI, 765). 1848–49 redigirte er das „Kirchliche Wochenblatt aus der Diöcese Rottenburg“.

Historisch-politische Blätter, Bd. 99, S. 95. – M. Brühl, Gesch. der kath. Literatur Deutschlands, S. 645.