ADB:Stucki, Johann Rudolf

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Stucki, Johann Rudolf“ von Paul Tschackert in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 36 (1893), S. 720, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Stucki,_Johann_Rudolf&oldid=- (Version vom 22. Oktober 2020, 04:52 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 36 (1893), S. 720 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2013, suchen)
GND-Nummer 117353558
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|36|720|720|Stucki, Johann Rudolf|Paul Tschackert|ADB:Stucki, Johann Rudolf}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117353558}}    

Stucki: Johann Rudolf St. (Stuckius, Stuck), reformirter Theologe, † 1660. Als Sproß eines alten schweizerischen Theologengeschlechtes wurde St. in Zürich gegen Ende des 16. Jahrhunderts geboren und hat dort sein ganzes Leben lang als Geistlicher und gelehrter Theologe im Dienst gestanden. Erst war er an der Abteikirche daselbst Prediger, danach Professor der Rhetorik und Logik, sodann der Theologie, zuletzt Scholarcha und Bibliothecarius. Er schrieb: „Comment. in Synopsin theol. Breitingeri“; „Examen dialogi de religione“; „Disputatio de paedobaptismo“; „De S. Coena“; „De festis christianorum“; „de missa“; „de peccato originali“; „de praedicamentis Mosis“; „de jejunio“; „de baptismo“; „de resipiscentia“. Er starb am 27. April 1660 im 65. Lebensjahre.

Vgl. Witte, Diar. biogr.Zedler, Universallexikon XL (1744), 1183. – Jöcher, Gelehrtenlexikon IV, 903.