ADB:Sintzel, Johann Michael

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Sintzel, Michael“ von Franz Heinrich Reusch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 34 (1892), S. 408, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Sintzel,_Johann_Michael&oldid=- (Version vom 15. August 2020, 11:37 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Sinthius, Johann
Band 34 (1892), S. 408 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand April 2011, suchen)
GND-Nummer 117751898
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|34|408|408|Sintzel, Michael|Franz Heinrich Reusch|ADB:Sintzel, Johann Michael}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117751898}}    

Sintzel: Johann Michael S., katholischer Geistlicher, geb. am 24. Decbr. 1804 zu Weiden in der Oberpfalz, zum Priester geweiht 22. Juni 1827, seit 1848 Beneficiat bei St. Peter in München, mehrere Jahre auch Beichtvater der barmherzigen Schwestern, † am 29. August 1889 zu München, war der fruchtbarste Erbauungs- und Gebetbücher-Fabrikant des 19. Jahrhunderts. Er trieb dieses Geschäft mit solcher Zähigkeit, daß er seine Sachen, als er keinen Verleger mehr fand, auf eigene Kosten drucken ließ und infolge davon in Geldverlegenheiten gerieth. In dem 1848 erschienenen Thesaurus librorum rei catholicae füllen die Titel seiner bis dahin erschienenen Schriften drei Seiten.