Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Schellhorn, Andreas“ von Johann Friedrich von Schulte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 31 (1890), S. 3, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Schellhorn,_Andreas&oldid=- (Version vom 22. Juli 2024, 10:49 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Scheller, Karl
Band 31 (1890), S. 3 (Quelle).
[[| bei Wikisource]]
Andreas Schellhorn in der Wikipedia
Andreas Schellhorn in Wikidata
GND-Nummer 119473836
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|31|3|3|Schellhorn, Andreas|Johann Friedrich von Schulte|ADB:Schellhorn, Andreas}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119473836}}    

Schellhorn: Andreas S., katholischer Theologe, geboren zu Stadt Volkach im Würzburgischen am 12. April 1761, † zu Höchstadt a. d. Aisch im J. 1819. Nach im Seminar zu Würzburg erhaltener Ausbildung wurde er 1785 Priester, daselbst 1791 Gymnasialprofessor, 1800 Pfarrer zu Höchstadt und 1804 auch Schulinspector. Außer mehreren Gelegenheitsschriften veröffentlichte er „Leitfaden zur Verwaltung des Pfarramts in seinen Dienstverhältnissen gegen den Staat im Königreich Baiern“ u. s. w. Erlangen 1811, 2. Aufl. in 2 Thln. 1813, 2 Nachträge 1815.

Felder(-Waitzenegger), Gel.-Lex. II, 275 f.