ADB:Rogenhofer, Alois

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Rogenhofer, Alois“ von Wilhelm Heß in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 53 (1907), S. 423, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Rogenhofer,_Alois&oldid=- (Version vom 8. August 2020, 21:43 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Roediger, Ludwig
Band 53 (1907), S. 423 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Alois Friedrich Rogenhofer in der Wikipedia
GND-Nummer 117534307
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|53|423|423|Rogenhofer, Alois|Wilhelm Heß|ADB:Rogenhofer, Alois}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117534307}}    

Rogenhofer: Alois R. wurde am 22. December 1831 in Wien geboren. Nachdem er das Gymnasium seiner Vaterstadt absolvirt hatte, bezog er die Universität daselbst, um Jura zu studiren, obwohl ihn seine Neigung zum Studium der Entomologie zog, mit der er sich auf dem Gymnasium schon eifrig beschäftigt hatte. Er wollte jedoch einen sicheren Rückhalt haben, da es zweifelhaft war, ob er als Entomologe eine gesicherte Stellung finden würde. Nachdem er die juristischen Examina bestanden hatte, wandte er sich ganz seiner Lieblingswissenschaft zu und trat als Volontär bei dem kaiserlichen zoologischen Hofcabinet ein. 1860 wurde er zum Assistenten ernannt und erhielt 1867 den Titel Custos. Er veröffentlichte zahlreiche kleine Aufsätze, namentlich über Schmetterlinge in den Verhandlungen der zoologisch-botanischen Gesellschaft in Wien, zu deren Ausschußräthen er gehörte. Er entdeckte verschiedene neue Arten, z. B. Cucullia formosa u. a. R. starb am 15. Januar 1897.