ADB:Reche, Johann Wilhelm

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Reche, Johann Wilhelm“ von l. u. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 27 (1888), S. 498, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Reche,_Johann_Wilhelm&oldid=- (Version vom 15. August 2020, 20:39 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Rechberger, Georg
Band 27 (1888), S. 498 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand August 2013, suchen)
GND-Nummer 116373059
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|27|498|498|Reche, Johann Wilhelm|l. u.|ADB:Reche, Johann Wilhelm}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116373059}}    

Reche: Johann Wilhelm R. wurde am 3. November 1764 zu Lennep im Bergischen geboren, ward im J. 1786 Pastor in der neu gegründeten lutherischen Gemeinde zu Hückeswagen, kam 1796 als Pastor nach Mühlheim a. Rh., ward Mitglied des Consistoriums zu Köln, legte 1830 sein Pfarramt nieder und lebte dann zu Lülsdorf (zwischen Köln und Bonn), wo er unverheirathet am 9. Januar 1835 starb. Er war begeisteter Kantianer und suchte den kantischen Rationalismus in die evangelische Kirche einzuführen; dem nach den Befreiungskriegen erwachenden neuen Glaubensleben war er abgeneigt. Er hat das „Christliche Gesangbuch für die evangelischen Gemeinden im Großherzogthum Berg“, Mühlheim 1800, ein völlig neumodisches Gesangbuch, herausgegeben, das einen jahrelangen Streit verursachte. Außer einer Anzahl von ihm umgearbeiteter Lieder hat er 64 eigne in dieses Gesangbuch aufgenommen, die wenig poetischen Werth haben. Einige seiner Lieder haben sich trotzdem noch in Gemeindegesangbüchern erhalten, wie z. B. sein Lied: „Zaget nicht, wenn Dunkelheiten auf des Lebens Pfade ruhn“ (im Elberfelder und Barmer Gesangbuch), und „Herrlich ist’s in deinem Reiche, König der erlösten Schaar“ (im Hamburger Gesangbuch).

Rambach, Nachricht von den Verfassern der Lieder im Hamb. Gesangbuch. Hamburg 1843, S. 23. – Koch, Geschichte des Kirchenliedes u. s. f., 3. Aufl. VI, 259, wo auf das Reformirte Wochenblatt, Elberfeld 1866 Nr. 45 verwiesen wird.