ADB:Radolphus von Beringhen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Radolphus von Beringhen“ von Johann Friedrich von Schulte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 27 (1888), S. 140–141, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Radolphus_von_Beringhen&oldid=- (Version vom 9. August 2020, 17:35 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Radoux, Leopold
Band 27 (1888), S. 140–141 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Januar 2019, suchen)
GND-Nummer 138404836
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|27|140|141|Radolphus von Beringhen|Johann Friedrich von Schulte|ADB:Radolphus von Beringhen}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138404836}}    

Radolphus von Beringhen, † in Löwen 1459, war Dr. decretorum und mag. artium, 1441 Professor des kanonischen Rechts in Löwen, hier auch Domherr bei St. Peter, Rector der Pfarrkirche von Erps. Schriften: „Confessionale [141] ad caput Omnis utriusque sexus de poen. et remiss.“; „Lectura ad Clementinas“, handschriftlich erhalten bei St. Martin in Löwen.

Foppens, Bibl. II, 1052.