ADB:Parrot, Christoph Friedrich

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Parrot, Christoph Friedrich“ von Paul Friedrich von Stälin in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 25 (1887), S. 184, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Parrot,_Christoph_Friedrich&oldid=- (Version vom 3. April 2020, 20:37 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Parreut, Johann
Band 25 (1887), S. 184 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2010, suchen)
GND-Nummer 116047925
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|25|184|184|Parrot, Christoph Friedrich|Paul Friedrich von Stälin|ADB:Parrot, Christoph Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116047925}}    

Parrot: Christoph Friedrich P., geboren am 28. Juli 1751 zu Mömpelgard. Er widmete sich in Tübingen der Theologie, daneben auch seinen Lieblingsstudien, Oekonomie und Mathematik, wurde dann Hauslehrer in einigen adeligen Familien, 1782 a. o. Professor der Philosophie in Erlangen, 1801 mit dem Charakter eines Regierungsraths geh. Secretär in Stuttgart, später Oberamtmann, zugleich Kameralverwalter und Amtsschreiber in Schmidelfeld, 1808 Oberamtmann in Marbach, 1810 Oberamtmann in Homberg; † zu Eßlingen am 28. Februar 1812. Er ist der Verfasser einer Reihe, vorzugsweise mehr populärer Schriften im Gebiet der Mathematik, Physik, Geographie, Astronomie, der Cameral- und Polizeiwissenschaft.

Vgl. Fikenscher, Akad. Gelehrten-Geschichte der Universität Erlangen, Nürnberg 1806, III, 69–73. – Gelehrtes Teutschland, fortges. von Meusel, Bd. 6, Lemgo 1798, S. 33, Bd. 19, 1823, S. 64.