Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Pantzer, Paul“ von Hugo Holstein in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 25 (1887), S. 131–132, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Pantzer,_Paul&oldid=- (Version vom 22. Februar 2020, 11:17 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Pantzer, Hans
Nächster>>>
Panzer, Friedrich
Band 25 (1887), S. 131–132 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2010, suchen)
GND-Nummer 104122617
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|25|131|132|Pantzer, Paul|Hugo Holstein|ADB:Pantzer, Paul}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=104122617}}    

Pantzer: Paul P., deutscher Dramatiker, aus Nürnberg, bekannt als Verfasser einer Tragödie von den dreizehn türkischen Fürsten (Tübingen 1595), in welcher die Geschichte des osmanischen Reiches von Osman (Ottomannus), der „Wurzel des erschröcklichen türkischen Reiches“, an bis auf den damals regierenden [132] Sultan Murad II. in 22 Acten in fast ungenießbarer Weise abgehandelt wird. Versbau und Sprache hart und ungeschickt, des Verfassers Absicht zwar wolgemeint, aber ganz verfehlt; die einzelnen Acte stehen völlig unvermittelt neben einander. Die am Ende befindliche, in Prosa verfaßte „Vermanung an die Teutschen“ enthält den nationalen Gedanken von der Pflicht der deutschen Nation, mit altbewährter Mannheit den Kampf gegen die Feinde der Christenheit aufzunehmen. – Goedeke 2, 387.