ADB:Newen, Johann Karl

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Newen, Johann Karl“ von Karl Weiß in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 23 (1886), S. 565–566, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Newen,_Johann_Karl&oldid=- (Version vom 13. Juni 2021, 00:05 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 23 (1886), S. 565–566 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2010, suchen)
GND-Nummer 100533450
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|23|565|566|Newen, Johann Karl|Karl Weiß|ADB:Newen, Johann Karl}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100533450}}    

Newen: Johann Karl N., Reichsritter v. Newenstein, geb. im J. 1683, † zu Wien am 3. September 1767, lebte nachweisbar in Wien seit dem Jahre 1710 und war Buchhändler und der Verfasser zahlreicher Gelegenheitsdichtungen, [566] Epitaphien und Inschriften, wozu derselbe meist vom kaiserlichen Hofe beauftragt wurde. Im J. 1727 gab er „Das merkwürdige Wienn oder monatliche Unterredungen von verschiedenen daselbst befindlichen Merkwürdigkeiten der Natur und Kunst“ mit Kupferstichen von Sedelmayer, Schmutzer, Kleiner und Stampart heraus und wurde damit der Herausgeber des ältesten deutschen Kunstjournals. Von dieser Monatschrift erschienen nur drei Hefte; das Weitererscheinen unterblieb wahrscheinlich wegen Mangels an Theilnahme von Seiten des Publikums.

Oesterreichische Kunstchronik, Jahrg. 1879, S. 2–6.