ADB:Nader, Ludwig Michael

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Nader, Ludwig Michael“ von Hyacinth Holland in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 23 (1886), S. 209, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Nader,_Ludwig_Michael&oldid=- (Version vom 3. Dezember 2020, 02:03 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Nadasy, Johann
Band 23 (1886), S. 209 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juli 2012, suchen)
GND-Nummer 138671265
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|23|209|209|Nader, Ludwig Michael|Hyacinth Holland|ADB:Nader, Ludwig Michael}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138671265}}    

Nader: Ludwig Michael N., Lithograph und Aquarellist, wurde 1811 zu Karlsruhe geboren, erhielt den ersten Unterricht in Wagner’s lithographischer Anstalt, kam 1832 nach München, welches N. jedoch bald wieder verließ, um an der artistischen Ausstattung des berühmten Werkes Ph. Fr. v. Siebold’s über Japan (Fauna Japonica) mitzuarbeiten. Im J. 1838 kehrte N. nach München zurück, um unter Fr. Hohe sich weiter zu bilden, allein ein Augenübel zwang ihn, der lithographischen Technik zu entsagen; er schuf nun mehrere landschaftliche Aquarelle, welche vielen Beifall fanden, starb aber schon am 9. Mai 1840 am Nervenfieber. N. lithographirte nach M. Wentzel’s Aufnahme ein „Panorama von Neapel“ (in 4 Blättern), ebenso eine Ansicht von „Rocca di St. Steffano bei Tivoli“.

Vgl. Kunstvereinsbericht für 1840 S. 96 und Nagler, Lexikon 1840, X, 99.