ADB:Laemmel, Christoph Friedrich

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Laemmel, Christoph Friedrich“ von l. u. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 17 (1883), S. 569, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Laemmel,_Christoph_Friedrich&oldid=- (Version vom 6. August 2020, 10:15 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Lamezan, Joseph von
Band 17 (1883), S. 569 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Christoph Friedrich Laemmel in der Wikipedia
GND-Nummer 124660819
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|17|569|569|Laemmel, Christoph Friedrich|l. u.|ADB:Laemmel, Christoph Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124660819}}    

Laemmel: Christoph Friedrich L., aus Frankenhausen im Meißnischen, studirte Theologie, wurde Magister und machte dann eine Reise durch Schweden und Dänemark. In Kopenhagen gab er im J. 1706 ein Leben Bugenhagen’s heraus. Von 1709–1719 hat er in Hamburg gelebt. Genaueres über ihn ist nicht bekannt. – Rotermund zum Jöcher III, Sp. 1041 nennt ihn Christian Friedrich L. und gibt irrig an, daß er ein Däne gewesen sei. – Die von ihm herausgegebenen Schriften führt am vollständigsten das Lexikon der hamburgischen Schriftsteller, 4. Bd., S. 272 f. an.