ADB:Hocheisen, Johann Georg

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hocheisen, Johann Georg“ von Philipp Wolff in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 12 (1880), S. 520, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hocheisen,_Johann_Georg&oldid=- (Version vom 19. Januar 2020, 18:32 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Hocheder, Franz
Band 12 (1880), S. 520 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Georg Hocheisen in der Wikipedia
GND-Nummer 137583370
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|12|520|520|Hocheisen, Johann Georg|Philipp Wolff|ADB:Hocheisen, Johann Georg}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=137583370}}    

Hocheisen: Johann Georg H., geb. zu Ulm 1677, gest. zu Breslau am 21. Januar 1712 als Professor der orientalischen Sprachen am dortigen Magdalenen-Gymnasium. Von Ulm war er zunächst als Hofmeister nach Tübingen, von da nach Wittenberg, später in derselben Eigenschaft nach Hamburg gekommen. Von seinen Schriften (A. Weyermann, Nachrichten von Gelehrten, Künstern etc. von Ulm) ist zu nennen: „De Ebraeorum vocalium officio et valore in constituendo syllabo“. Wittenberg 1705.