ADB:Hahn, Johann Zacharias Hermann

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hahn, Johann Zacharias Hermann“ von l. u. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 10 (1879), S. 364, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hahn,_Johann_Zacharias_Hermann&oldid=- (Version vom 26. Juli 2021, 22:30 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Hahn, Michael
Band 10 (1879), S. 364 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Zacharias Hermann Hahn in der Wikipedia
GND-Nummer 129725609
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|10|364|364|Hahn, Johann Zacharias Hermann|l. u.|ADB:Hahn, Johann Zacharias Hermann}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=129725609}}    

Hahn: Johann Zacharias Hermann H., Enkel des am 21. Mai 1726 zu Dresden ermordeten Predigers Hermann Joachim H. (vgl. Adelung II, Sp. 1733 ff.), am 18. Aug. 1768 zu Schneeberg geboren, ward Prediger in Schneeberg und starb am 22. Novbr. 1826 als Consistorialassessor und Superintendent in Gera. Er ist Dichter von mehr als zwanzig geistlichen Liedern, von welchen mehrere in Gemeindegesangbücher aufgenommen sind und sich theilweise noch in ihnen finden. Schon im Gesangbuche der Leipziger Freischule (1793) sind Lieder von ihm; hernach u. a. im Geraer Gesangbuch von 1822, eines noch im Hamburger von 1842.

A. J. Rambach, Anthologie christlicher Gesänge, Band VI, S. 241 ff.