ADB:Hackrodt, Caspar

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hackrodt, Caspar“ von l. u. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 10 (1879), S. 299, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hackrodt,_Caspar&oldid=- (Version vom 25. September 2020, 21:18 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Hackmann, Jodocus
Nächster>>>
Hackspan, Theodor
Band 10 (1879), S. 299 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Caspar Hackrodt in der Wikipedia
GND-Nummer 136817661
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|10|299|299|Hackrodt, Caspar|l. u.|ADB:Hackrodt, Caspar}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136817661}}    

Hackrodt: Caspar H. oder Hackrott wurde im J. 1545 zum Prediger an der St. Jacobikirche in Hamburg erwählt; in Folge der Streitigkeiten über die Höllenfahrt Christi wurde er mit zwei andern Gegnern Aepin’s im J. 1551 (am 26. April oder 11. October) abgesetzt und aus der Stadt gewiesen; vgl. Band VIII. S. 369. Weiteres ist aus seinem Leben nicht bekannt. Er ist der Verfasser eines niederdeutschen geistlichen Liedes, welches wahrscheinlich zuerst im Enchiridion geistlicher Lieder und Psalmen, Hamburg 1558, erschienen und hernach mehrfach gedruckt ist.

Geffcken, Die hamburgischen niederdeutschen Gesangbücher, Hamburg 1857, S. 104. Wackernagel, Das deutsche Kirchenlied, Bd. 4 S. 109.