ADB:Fyens, Thomas

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Fyens, Thomas“ von Hyacinth Holland in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 8 (1878), S. 275, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Fyens,_Thomas&oldid=- (Version vom 24. Oktober 2021, 18:19 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Fux, Johann Joseph
Nächster>>>
Fyne, Paschier de
Band 8 (1878), S. 275 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juni 2011, suchen)
GND-Nummer 122703626
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|8|275|275|Fyens, Thomas|Hyacinth Holland|ADB:Fyens, Thomas}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=122703626}}    

Fyens: Thomas F., Sohn des Arztes Joh. F. zu Antwerpen, wurde nach Vollendung seiner größtentheils in Italien gemachten Studien Professor zu Löwen, erhielt 1601 einen Ruf nach München als Leibarzt des Herzogs und nachmaligen Kurfürsten Maximilian I. Ein interessanter Brief Fyens’ (in P. Burmann’s Sylloges epistolarum, Leidae 1724. II. 79) aus dieser Zeit schildert das baierische Hofleben. F. trat bald in gleicher Eigenschaft in die Dienste des Erzherzogs Albrecht zu Brüssel, ging abermals zum Lehrfach über und starb als Professor zu Löwen 1631.

Vgl. F. J. Lipowsky in s. Bürger-Militär-Almanach. München 1810, S. 27.