ADB:Friese, Johannes

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Friese, Johannes“ von Ludwig Spach in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 8 (1878), S. 84, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Friese,_Johannes&oldid=- (Version vom 2. Dezember 2020, 10:42 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Fries (Verweisung)
Band 8 (1878), S. 84 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2011, suchen)
GND-Nummer 137507259
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|8|84|84|Friese, Johannes|Ludwig Spach|ADB:Friese, Johannes}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=137507259}}    

Friese: Johannes F., Primärlehrer in Straßburg, Historiker; geb. zu Kaufbeuren den 4. Septbr. 1741, † zu Straßburg zwischen 1810 und 1820. Seine „Vaterländische Geschichte der Stadt Straßburg und des Elsasses; von den ältesten Zeiten bis auf das Jahr 1791“, in 5 Bänden, erschien von 1791 bis 1801. – Seine „Historischen Merkwürdigkeiten des Elsasses“, aus den Silbermann’schen Schriften gezogen, erschienen 1804 ebenda. – Noch jetzt ist seine Geschichte des Elsasses, obgleich in schleppendem Stile geschrieben, ein in der Bürgerschaft Straßburgs beliebtes Werk. – Er erklärt sich als Gegner des Prätors Klinglins und begrüßt mit naivem Enthusiasmus den Ausbruch der französischen Revolution.

Spach, Moderne Kulturbilder aus dem Elsaß, Bd. I. Cap. Elsässische Historiker.