ADB:Crützeberch, Johannes

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Crützeberch, Joannes“ von Karl Ernst Hermann Krause in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 636, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Cr%C3%BCtzeberch,_Johannes&oldid=- (Version vom 7. August 2020, 21:47 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Crusius, Wilhelm
Nächster>>>
Cuba, Johannes von
Band 4 (1876), S. 636 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2011, suchen)
GND-Nummer 119648903
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|4|636|636|Crützeberch, Joannes|Karl Ernst Hermann Krause|ADB:Crützeberch, Johannes}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119648903}}    

Crützeberch: Joannes C., Verfasser der 1526 bei Ludwig Dietz in Rostock gedruckten, ungemein seltenen, nur in 2 Exemplaren bekannten Reformationsschrift: „Eyne korte berychtynge und underwisinge wedder de, so Gades wort hören ock beleuen, un dat Crütze nicht willen dregen etc.“, deren Verse in meisterhaft behandeltem Plattdeutsch geschrieben sind. Die Widmung an Ludwig Vischer in Stralsund ist datirt Stralsundt des 3. dages Januarii. Anno 1526. Daß der Name aber ein pseudonymer ist, steht fest; Mohnike meint, es berge sich Johannes A. Aepinus (s. A. d. B. I. S. 129) darunter.[1]

S. Lisch, Jahrb. V. S. 169 ff., wo auch Proben des Buches.

[Zusätze und Berichtigungen]

  1. S. 636. Z. 3 v. u.: Crützeberch ist dennoch kein Pseudonym. Johannes Crutzebergh ist in Rostock immatriculirt im Winter 1518/19. Vgl. Wiechmann-Hofmeister, Mecklenburgs altniedersächs. Lit. 3, S. 195. [Bd. 22, S. 793]