ADB:Brumleu, Johann Heinrich

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Brumleu, Johann Heinrich“ von Ferdinand Spehr in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 421–422, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Brumleu,_Johann_Heinrich&oldid=- (Version vom 2. Dezember 2020, 16:57 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Brumhard, August
Nächster>>>
Brummer, Friedrich
Band 3 (1876), S. 421–422 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2010, suchen)
GND-Nummer 135648157
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|421|422|Brumleu, Johann Heinrich|Ferdinand Spehr|ADB:Brumleu, Johann Heinrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135648157}}    

Brumleu: Johann Heinrich B., Kanzelredner und Dichter, geb. 9. Oct. 1754 zu Magdeburg, wurde Lehrer am herzoglichen Pageninstitute zu Braunschweig und darauf Prediger zu Bodenberg im Braunschweigischen und zu Harbarnsen im Hildesheimischen. Er starb zu Bodenburg 17. Juni 1822. Außer [422] vielen Predigten und Beiträgen zu verschiedenen Journalen für praktische Theologie erschienen von ihm zwei Sammlungen lyrischer Gedichte, eine Uebersetzung lyrischer Gedichte aus dem Griechischen, 1783, die Lieder des Anakreon enthaltend, und Beiträge zum Göttinger Musenalmanach. Als Dichter ist B. gedankenarm und schaal. Am gelungensten sind seine Epigramme, denen man Witz nicht absprechen kann.