ADB:Berger, Johann Gottfried von

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Berger, Johann Gottfried von“ von August Hirsch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 375, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Berger,_Johann_Gottfried_von&oldid=- (Version vom 31. Juli 2021, 02:18 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 2 (1875), S. 375 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Gottfried von Berger in der Wikipedia
GND-Nummer 100033709
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|375|375|Berger, Johann Gottfried von|August Hirsch|ADB:Berger, Johann Gottfried von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100033709}}    

v. Berger: Johann Gottfried von B., Arzt, jüngerer Bruder von Johann Heinrich von B., geb. 11 November 1659 zu Halle, erlangte 1682 in Jena den Doctorgrad, habilitirte sich in Leipzig, wo er zum Professor extraord. ernannt wurde, erhielt später einen Ruf als Prof. ord. der Medicin nach Wittenberg, wurde in Anerkennung seiner Verdienste vom König August von Polen zum Hofarzte ernannt und in den Adelstand erhoben und starb den 2. October 1736. Sein Bruder Johann Wilhelm hielt eine Oratio in obitum Joh. Gothofr. B. (s. dessen Orationes lectiores, Wittemb. 1749. S. 1032.) B. verband mit einer sehr bedeutenden Gelehrsamkeit ein hervorragendes kritisches Talent; iatromechanischen Theorieen zugeneigt, bekämpfte er nicht weniger den Galenismus, wie die Mystik der Paracelisten und Hemontianer, am entschiedensten trat er gegen den Stahl’schen Animismus auf, dem er eine ganze Reihe von Streitschriften gewidmet hat. Außer einem größeren Lehrbuche der Physiologie („Physiologia medica“ etc. Wittemberg 1702. 4) hat B. nur kleinere akademische Schriften veröffentlicht; ein Verzeichniß seine litterarischen Leistungen findet sich in Haller, Bibl. anat. I. 720 und Bibl. pract. III. 641.