ADB:Becks, Franz Kaspar

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Becks, Franz Kaspar“ von Anton Lutterbeck in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 239–240, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Becks,_Franz_Kaspar&oldid=- (Version vom 29. Februar 2020, 13:45 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Beckmann, Nicolaus
Nächster>>>
Becman, Christian
Band 2 (1875), S. 239–240 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2013, suchen)
GND-Nummer 117581569
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|239|240|Becks, Franz Kaspar|Anton Lutterbeck|ADB:Becks, Franz Kaspar}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117581569}}    

Becks: Franz Kaspar B., Naturforscher, geb. zu Rüthen im Reg.-Bez. Arnsberg am 5. Februar 1805, † zu Münster in Westphalen am 7. Oct. 1847. Seine Studien hatte er in Bonn gemacht, woselbst er auch 1829 promovirt wurde. Anfangs Gymnasiallehrer und seit 1831 auch Privatdocent an der Akademie zu Münster, erhielt er hier 1838 eine außerordentliche Professur für [240] Naturwissenschaften nebst noch anderen Beförderungen. Seine Schriften mineralogischen und geognostischen Inhalts bestanden nur in Abhandlungen, die in verschiedenen gelehrten Zeitschriften veröffentlich wurden. Auf Veranlassung des Oberberghauptmannes Grafen von Beust betheiligte er sich in den Jahren 1843–1846 mit großem Eifer an der geognostischen Landesuntersuchung des preußischen Staates, namentlich in Bezug auf die Kreideformation im Regierungsbezirk Münster, wurde jedoch schon im letzten Jahre durch Krankheit verhindert, diese seine Bemühungen ganz zu Ende zu führen.

Nekrolog von Noeggerath in den Verhandlungen des naturhist. Vereins der preuß. Rheinlande. 1847. Seite 134 ff.