ADB:Böttcher, Julius Friedrich

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Böttcher, Julius Friedrich“ von Franz Schnorr von Carolsfeld in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 201, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:B%C3%B6ttcher,_Julius_Friedrich&oldid=- (Version vom 18. Februar 2020, 19:38 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Böttger, Adolf
Band 3 (1876), S. 201 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2010, suchen)
GND-Nummer 11622603X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|201|201|Böttcher, Julius Friedrich|Franz Schnorr von Carolsfeld|ADB:Böttcher, Julius Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=11622603X}}    

Böttcher: Julius Friedrich B., geb. 25. Oct. 1801 zu Dresden, † daselbst 21. Juni 1863, Hebraist. Gebildet auf der Landesschule Meißen und auf der Universität Leipzig, wirkte er als Gymnasiallehrer von 1824 an zu Dresden an der Kreuzschule, an der er seit 1855 die Stelle eines Conrectors bekleidete, bis er im Herbst d. J. 1862 in den Ruhestand trat. Nach seinem Tode erschien sein durch die eingehendste Forschung, namentlich über die hebräische Formenlehre ausgezeichnetes „Ausführliches Lehrbuch der hebräischen Sprache“, herausgegeben von F. Mühlau (2 Bde., 1866–1868). Ein Verzeichniß seiner übrigen Schriften und Aufsätze enthält das Programm der Kreuzschule vom J. 1865, S. 100 f.