Allgemeines Deutsches Kommersbuch:26

(Weitergeleitet von Zum 2. September (Veit))
Schauenburg:
Allgemeines Deutsches Kommersbuch
Seite 50, 51
<< Zurück Vorwärts >>
De Schauenburg Allgemeines Deutsches Kommersbuch 026.jpg
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

[50]

     fast in Gra=bes=nacht ge=sun=ken, das Schwert so
blank, der Arm so stark, das Herz so trun=ken, o schwebt als
Gei=ster auf der Sai=ten Ton!
 
     2. Zurück, zurück! Wo weilt der trübe Blick? Schwer lag’s und
dunkel auf der deutschen Erde, des Volkes Kraft dahin und Ehr und
Glück! Wer rief der Freiheit, daß sie wiederkehrte? Auf, Brüder,
preist die heilge Männerschlacht; preist unsern Gott, der Sklavenbande
Brecher, und Deutschlands Streiter, Deutschlands Schirmer, Deutsch=
lands Rächer preist, die zerstört des Feindes trotzge Macht!

     3. Frisch auf! Frisch auf! Es schäumet der Pokal! Rings schaut
die Sonn auf diese grünen Matten; hoch wölbt der blaue Äther sich
zum Saal; auf, lagert hier in duftger Linden Schatten! So sollst du,
wie am Himmel stolz und kühn die Wolken dort, die raschen Wandrer,
streben, du deutsches Volk, du deutscher Ruhm und deutsches Leben aus
schöner Zeit dem Geist vorüberziehn!

     4. Es sei, es sei! Du teures Vaterland, dir schwören wir den
hohen Schwur der Treue! Gilt’s deine Ehre, greift zur Wehr die Hand;
gilt’s deine Freiheit, kämpfen wir aufs neue! Schwingt, Brüder,
schwingt Germaniens Panier, laßt’s schallen durch das Thal und
schallen wieder das Siegeslied, der Freiheit Lied, das Lied der Lieder!
Hoch lebe Deutschland, lebe für und für!

Frühe Abänderung von Nr. 52.


          54.     Zum 2. September.     (II. 96.)

     Feurig und majestätisch. Franz Abt. 1878.

     1. Herr, bleib bei uns mit dei=nem Reich, sei mit dem un=sern
[51] all=zu=gleich! Dir, Gott der Wahrheit, die=nen wir, halt
ü=ber uns dein Siegspa=nier! Wir ste=hen o=der fal=len,
stets soll der Ruf er=schal=len: Mit Gott fürs deut=sche
Va=ter=land, mit Gott fürs deut=sche Va=ter=land!
 
     2. Scharf sei die Wehr und blank der Pflug, das sind der Schätze
uns genug, ein freier Mut und Gottvertraun soll rings vorm Feind
die Mauer baun. Wir stehen oder fallen etc.

     3. Fürst, Ritter, Bürger, all herbei, in Fried und Krieg ein
Wahrspruch sei: An Mut und Lieb und Ehre gleich, die gleiche Treu
dem neuen Reich! Wir stehen oder fallen etc.

Ernst Veit.


          55.     Herrlich auferstanden.     (II. 129.)

     Mäßig bewegt, majestätisch. Franz Abt.

     1. Herr=lich auf=er=stan=den bist du, deut=sches Reich,
keins von al=len Lan=den ist dir ho=hem gleich;