Zedler:Müntzer, ein Adeliches und Ritterliches Geschlecht

Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
korrigiert
<<<Vorheriger

Müntzenthaler (Justinian)

Nächster>>>

Müntzer, Monetarius

Band: 22 (1739), Spalte: 536. (Scan)

[[{{{10}}}|{{{10}}} in Wikisource]]
[[w:{{{11}}}|{{{11}}} in der Wikipedia]]
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|22|Müntzer, ein Adeliches und Ritterliches Geschlecht|536|}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Müntzer, ein Adeliches und Ritterliches Geschlecht|Müntzer, ein Adeliches und Ritterliches Geschlecht|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1739)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Müntzer, ein Adeliches und Ritterliches Geschlecht im Churfürstenthum Sachsen, welches ehemals im Ertzgebürgischen Creyse um Freyberg und Altenberg seinen Sitz und Wohnung gehabt hat.

Georg Agricola und Spangenberg gedencken insonderheit des sogenannten reichen Müntzers zum Lawenstein, daß er allein aus den Freyberg- und Altenbergischen Bergwercken über 200000 Thaler Ausbeute gehoben, und dermassen reich und gewaltig gewesen sey, daß er auch den Mulden-Strom auf eigene Kosten durch die Stadt Freyberg zu führen sich erboten habe, auch solches ungemeinen Reichthums und Ansehens halber nachmals seinem Sohn Erhard, oder wie ihn Müller in seinen Sächsischen Annal. p. 42. nennet, Hanß, im Jahr 1476. mit Hertzog Albrecht, als besagten Hertzogs Diener, so mit in dem gelobten Lande gewesen, viel Gräfliche und Freyherrliche Vermählungen vorgeschlagen worden, dessen Sohn Paul letzlich Abt zu Oybin, unfern Zittau, gewesen, allwo auch noch sein Grabmahl vorhanden ist.

Knauth Misniae illustrandae prodrom. p. 539. u. f.