Zedler:Eisenacher Burg

Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
fertig
<<<Vorheriger

Eisenach, Linie Sachsen-

Nächster>>>

Eisenärtz

Band: 8 (1734), Spalte: 616–617. (Scan)

[[| in Wikisource]]
Eisenacher Burg in der Wikipedia
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|8|Eisenacher Burg|616|617}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Eisenacher Burg|Eisenacher Burg|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1734)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Eisenacher Burg, ein wüstes und vor Zeiten festes Berg-Schloß in Thüringen bey Eisenach gelegen, welches Hertzog Albertus von Braunschweig als Vormund Henrici aus Brabant An. 1259. aufführen ließ, und damit die Wartenburg einschlüssen wollte. [617] Ehe es aber völlig zu Stande kam, wurde es noch in demselben Jahre von Henrico Illustri, Marggrafen in Meissen, zerstöret. An. 1630. haben noch 2. grosse hohe Thürme gestanden, wovon man noch die Rudera sieht. Melisantes Schau-Pl. denckwürd. Geschichte Th. I. n. 12. p. 51.