Zedler:Dinckelius (Joannes)

Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste
fertig
<<<Vorheriger

Dinkelhausen

Nächster>>>

Dinkel-Korn

Band: 7 (1734), Spalte: 946–947. (Scan)

Johannes Dinckel in Wikisource
Johannes Dinckel in der Wikipedia
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für WP  
Literatur
* {{Zedler Online|7|Dinckelius (Joannes)|946|947}}
Weblinks
{{Wikisource|Zedler:Dinckelius (Joannes)|Dinckelius (Joannes)|Artikel in [[Johann Heinrich Zedler|Zedlers’]] [[Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste|Universal-Lexicon]] (1734)}}
mit dem Scan von MDZ vergleichen  


Dinckelius, (Joannes) ein Thüringer, war erstlich Prof. Logices und Ebr. Linguae zu Erfurt, hernach Rector und Archi-Diaconus zu Gotha, endlich aber Pastor und Superintendens zu Coburg. Olear. Syntagm. Rer. Thuring. Tom. I. p. 132. Er starb den 24. [947] Dec. an. 1601. Seine Schrifften sind: Or. de Ebraicae Linguae primis instauratoribus, Gotha 1582. in 8. it. de Justino Pezoldo, Erfurtischen Stadt-Physico, Erfurt 1583. in 8. it. de Depositione Scholastica, Franckfurt 1607. in 8. welches auch in Tornauii Theatr. Sap. Tom. II. stehet. Homiliae Catecheticae: Calendarium Poëticum; de Vsu Dialecticos. Witte Biogr. Teissier Bibl. T. I.